18 October 2019

U21 EKC - Tag 3

Vorab, für die die es noch nicht mitbekommen haben sollten, wir haben heute Portugal besiegt und sind damit unter den TOOOP 4 Europas!!
Bevor ich zu meinem Spielbericht komme, erzähle ich euch erstmal vom restlichen gestrigen Abend und dem heutigen Morgen. Gestern Abend habe ich euch berichtet, dass noch ein Teammeeting mit Spielanalyse auf dem Plan stand. Daraus wurde leider nichts, denn der Raum war länger als erwartet von den Portugiesen blockiert worden. Nach längerer Überlegung haben die Coaches beschlossen das Meeting auf heute zu verschieben. Vinci begann bei der Bekanntgabe dieser Information allerdings mit „Guys, the war against the Portuguese already begun!“ Diese hatten nämlich nicht nur gestern Abend den Raum für 1 1/2 Stunden geblockt, sondern heute vormittag nochmal für die selbe Zeit. Naja, die drei Stunden Besprechung insgesamt hat den Portugiesen am Ende jedoch keinen Sieg beschert. Deshalb blieb es bei einem gemütlichen Abend, bei dem der Kopf nicht nochmal für eine Spielanalyse angestrengt werden musste.
Heute morgen konnten alle ausschlafen, denn das Frühstück war erst für 9 Uhr geplant. Danach ging es für die Spieler nach draußen für einen kleinen Spaziergang. In der Zeit behandelte Physio Niklas Lea Hornung, die gestern im Spiel umgeknickt ist und auch heute leider nicht einsatzfähig war. Ich bereitete in der Zeit den zum Besprechungsraum umfunktionierten Physioraum für eine Besprechung vor. Die letzten Sätze des Coaches Vinci waren, dass er so viel Vertrauen in die Mannschaft hat, dass er sich zwar auf das Spiel freue, aber nicht nervös sei. Denn er vertraue in jeden Einzelnen dieses Teams. Dies wiederholte er vor Beginn des Spiels noch einmal, um den Spielern den letzten Push mit auf dem Weg für dieses entscheidende Spiel zu geben.
Und nun zum Spiel: Als erstes bleibt mir nichts anderes zu sagen als diese beachtliche kämpferische Leistung des Teams zu loben! Egal ob Spieler auf oder neben dem Feld, Coach, Physio, TM, alle haben mitgekämpft, angefeuert und dazu beigetragen, dass am Ende die Deutschen als Sieger vom Platz gegangen sind. Das erste Viertel begann ähnlich wie gestern mit einem nervösen Start. Nach 10 Minuten stand es 1:3 für Portugal. Zudem musste ein weiterer Wermutstropfen vernommen werden. Timo Lindlar verletzte sich nach nur 4 Minuten am Knie und musste ausgewechselt werden. Fest steht, dass Timo in diesem Turnier leider nicht mehr zum Einsatz kommen wird.
Dennoch zum zweiten Viertel, indem Deutschland den portugiesischen Vorsprung wieder aufholte und es am Ende der ersten Halbzeit 6:6 stand. In der zweiten Halbzeit sorgten umstrittene Entscheidungen der Schiedsrichter für Aufruhe auf der deutschen Bank. Scheinbar gilt hier in Tschechien die Regel, dass mit dem Ball nicht gelaufen werden darf, nicht. Zumindest hatte der Ref an der Außenlinie trotz einer mehrfachen Erläuterung der Regel von Vinci nie ansatzweise in Betracht gezogen die zurückgelegten Schritte als „gelaufen“ abzupfeifen. Im dritten Viertel zeigte unser Team dann endlich, wer die bessere Mannschaft ist und setzte sich zum Ende mit drei Körben unterschied ab. In den letzten 10 Minuten legten die Portugiesen nach jedem deutschen Korb einen nach, doch der Unterschied von drei Körben konnte nicht mehr eingeholt werden, sodass das Spiel am Ende 18:15 für Deutschland ausging!
Somit darf nun schon offiziell verkündet werden, dass sich das deutsche Team für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft im Juli 2020 qualifiziert hat! Das Minimalziel wurde demnach mit Bravur erreicht. Morgen spielen wir um 16:45 Uhr gegen Holland. Auch wenn es immer wieder schön sich zum Ziel zu machen die Holländer zu ärgern, liegt die Priorität für den morgigen Tag darin Kräfte zu schonen. Denn die Priorität für den restlichen Turnierverlauf soll voll und ganz auf dem Spiel um Platz 3 am Samstag um 13:45 Uhr liegen. Da England in Gruppe A heute das tschechische Team bezwang, wird es am Samstag zu einem wahrlichem Klassiker in der Korfballszene kommen. Deutschland vs. England.
Zum restlichen Tagesablauf nach dem Spiel kann ich euch noch folgendes berichten: die Spieler liefen nach dem Tschechien - England Spiel gemeinsam zum Hotel, während ich zum Krankenhaus gefahren wurde, um Krücken für Timo zu organisieren. Normalerweise muss sich auch im Ausland der Patient in der Notaufnahme vorstellen, um Sanitätsprodukte zu bekommen. Ich bin jedoch an einen sehr netten Pfleger geraten, der trotz Sprachbarrieren und dank Googeln Übersetzer alles in Bewegung setze, dass ich meine Krücken bekam. Letztenendes sollte ich im Foyer warten, während er sich auf sein Fahrrad schwang und 10 Minuten später mit Krücken auftauchte ohne einen Cent dafür zu verlangen.
Im Hotel folgten Abendessen und Teammeeting. Dieses wurde allerdings dazu genutzt lustige Videos anzuschauen, da es nach diesem anstrengenden Tag keinen Sinn ergab die Besprechung für das Halbfinale gegen Holland zu machen. Danach konnte der Abend gemütlich ausgeklungen und genossen werden.
Das Spiel gegen den amtierenden Europameister könnt ihr unter folgendem Link verfolgen: https://www.worldkorfball.org/matches/netherlands-u21-germany-u21-2561
Bis morgen!
Lea Sander, U21 Teammanagerin
posted by Lea Sander (modified by Jan Weber-Winkels)