15 April 2022

U19 WM | Report 6 – Halbfinale verloren. Morgen um Bronze gegen Taiwan

(JS) Ein Halbfinale gegen die Niederlande zu spielen, macht nicht unbedingt großen Spaß, es zu kommentieren natürlich auch nicht. Wir haben erwartungsgemäß verloren und ich beschränke mich auf den Trainerkommentar aus KutnaHora:
Anna Goepfert: „Das Holland-Spiel ist abgehakt. Das ist dort ein anderes Niveau. Und jeder, der gegen die Niederlande spielt, hat immer die Aufgabe, etwas für sein Korfballwissen mitzunehmen. Ich hoffe, dass hat jeder Spieler getan. Wir haben jetzt den vollen Focus auf das Bronze-Spiel. Belgien oder Taiwan.“
Zum Zeitpunkt der Übertragung war das zweite Halbfinale noch nicht gespielt. Jetzt wissen wir, dass BEL 16:13 gewonnen hat und morgen gegen die Niederlande um den Titel spielt.
Bedeutet andererseits: Wir spielen um 13:30 gegen Taiwan, oder politisch korrekt „Chinese Taipeh“ (TPE).
Dieser Report wird als „Update-Report“ geführt, also immer weiter geschreiben. Die Aktualität seht ihr in der Überschrift.
U19 WM | Report 5 – Zittersieg gegen ENG – egal: TOP 4!
Da schaltest du 5 Minuten zu spät den Live-Stream ein und siehst ein 5:1 für GER im Ergebnis. Und du denkst: läuft ja gut an, haben wir England im Griff? Jetzt noch 3 nachlegen und dein sicheres Gefühl wird die weiteren 24 Minuten Bestand haben. Und auf einmal steht es 6:6 und das Zittern beginnt. In dieser Phase trafen wir wenig und machten den Gegner stark. Die Engländer kamen nicht nur heran, sie wurden auch etwas dominanter. Erst als es ab Minute 21 wieder ein Drei-Körbe-Vorsprung war, konnte sich der Pulsschlag des Zuschauers beruhigen. Trotzdem kam ENG wieder an ein 10:8 heran, ehe ein englischer Kommentar im Live-Stream sagte: Der nächste Treffer entscheidet das Spiel. Da waren noch 2 Minuten auf der Uhr. Janis Böhne befreite das deutsche Team in Minute 30 mit seinem 11:8, obwohl es der einzige deutsche Treffer in Q4 war.
Top-Scorer herauszustellen verbietet sich heute: es war ein Erfolg des Teams, der Spieler, der Bank, des Staffs.
Glückwunsch, U19. Ihr seid jetzt unter den TOP 4 des Turniers. Wer hätte das vorgestern gedacht?
Das Halbfinale gegen NED startet heute 14:45 Uhr
Sprachnachricht der Trainer aus KutnaHora: „Wir hatten die Engländer zu Beginn vollkommen im Griff. Leider gaben wir das Spiel dann aus der Hand, zur Halbzeit schmolz unser Vorsprung auf nur 2 Treffer. Wir haben tatsächlich den Faden verloren, konnten uns dann aber wieder nach vorne kämpfen. Wir sind alle stolz auf unsere Mannschaft… und jetzt wartet NED im Halbfinale“. Aus KutnaHora lassen Anna Goepfeert und Martin Schafföner grüßen.
U19 WM | Report 4 – Sieg gegen Marokko bedeutet Tabellenführung
Das letzte Spiel unserer U19 fand wieder in Halle 2 statt. Aus ihr gibt es keinen Live-Stream, von dem man eine Fotoszene generieren könnte, noch scheint Fotographie dort schlecht zu übermitteln zu sein.
Wichtig ist jetzt nur dies: Wir haben den dritten Sieg im dritten Spiel erreicht – das ist eine Maximalausbeute, wie sie besser nicht sein kann. Und wir haben heute 55 Körbe erzielt, und nur 23 kassiert. Das bedeutet: Wir sind Tabellenführer in Gruppe D und spielen morgen im ersten Kreuzspiel gegen den Zweiten der Gruppe B. Das ist England. Morgen um 9:30 also gegen England. Das wird spannend, wie immer.
Nur mal so: sollten wir als Sieger vom Platz gehen, sind wir schon unter den ersten Vier. Diese Überlegungen kann man sich hier allerdings nicht erlauben, vor Allem, weil morgen der Gegner England lautet.
Danke für Euer Interesse bis hierher, wir lesen uns morgen.
U19 WM | Report 3 - Sieg gegen Malaysia
Die Nachrichtenlage aus Kutna Hora ist dürftig. Aus Halle 2 wird kein Live-Stream gesendet, die Ergebnisse vom IKF lange nicht aktualisiert. Wir sind in ständigem Kontakt zu unserem Teammanager Lea Witthaus, die uns mit Infos bedient.
Die wichtigste: Im 2. Spiel der deutschen U19 gegen Malaysia (gefühlt hat ein deutsches Team noch nie gegen die Asiaten gespielt), gab es zur Halbzeit einen Ein-Korb-Vorsprung, nämlich 7:6 gegen uns.
Trainerin Anna Goepfert per Sprachnachricht: „ In Halbzeit 1 sind wir mit der physischen Spielweise von Malaysia nicht klar gekommen, haben zu viel gefoult und zu viele Chancen zugelassen. Darauf mussten wir uns erste einstellen. Das ist uns erst in der 2. Halbzeit gelungen. Danach spielten wir intelligenter, haben konsequenter unsere Chancen genutzt. Der Unterschied war dieser: In Halbzeit 2 haben wir die Chancen „gemacht“, wir haben uns belohnt für dass, wie wir gespielt haben.
Anmerkung: Malaysia warf in Halbzeit 2 nur noch 3 Körbe!
Anna weiter: „Wir standen eben dann da, wo wir stehen sollten.“
Und das reichte dann zum 2. Sieg im 2. Spiel. Besser kann man nicht starten. Ohne es vorwegzunehmen: Marokko um 18:45 kann nicht zu einem großen Problem werden. Aber: jeder Gegner ist immer ernst zu nehmen. Und ich nehme schwer an, dass unser Team das macht. Will aber mit Respekt sagen: Tabellenführer sind wir schon und bleiben das auch.
Wir halten Euch informiert
U19 WM | Report 2 - Auftaktsieg gegen Portugal
So muss ein Turnier beginnen: das deutsche U19-Team schlägt zum Auftakt Portugal mit 15:11. Ziemlich deutlich vom Egebnis, aber so dominat war das deutsche Team nicht. In der ersten Halbzeit lagen wir auch schon mal mit 2 Körben zurück, aber die Treffsicherheit der deutschen Spieler*innen war zum Start schon mal enorm. Mit zunehmendem Spiel wurde der Korbabstand grösser und schon 5 Minuten vor Ende des 4. Viertels hatte man den Eindruck, dass in Kutna Hora für uns nichts mehr anbrennen konnte. Diesen Auftakt hatten wir uns gewünscht, denn Portugal war zu Begionn als die stärkste Konkurrenz in unserer Gruppe ausgemacht. Noch warten heute Malaysia (15:00) und Marokko (18:45). Das wird ein schwerer Tag.
Report 1 | Deutsche U19 bei der WM in Tschechien
Darauf mussten wir zwei Jahre warten, aber jetzt endlich kann unsere U19 bei einer WM an den Start gehen. Coronabedingt wurden die Turniere in 2020 und 2021 abgesagt, aber jetzt startet das Team in Kutna Hora/Tschechien.
Das Team ist seit gestern in der Tschechischen Republik. Ankunft 8:20 auf dem Flughafen in Prag, dann ging es weiter nach Kutna Hora.
Das deutsche Team:
Spieler*innen
Lara FriemelSKC
Nina SchreyerSKC
Franziska WeckendrupSKC
Anna RollbergTuS Schildgen
Anna KupkaTuS Schildgen
Josefine PalmTuS Schildgen
Kim HoffmannPhoenix
Fynn RoberinPhoenix
Janis BöhneSKC
Jonas OvermeyerSKC
Michel GoebelSKC
Philipp AltgassenTuS Schildgen
Louis BaetzenTuS Schildgen
Lucas UllrichSG Pegasus
Trainerteam Anna Goepfert/Martin Schafföner
Teammanager Lea Witthaus
Physio Johanna Radimeczky
Und: Als WM-Schiedsrichter wurde Jan Weber-Winkels berufen.
Foto: Lea Witthaus,Ankunft des Teams in Prag