4 June 2024

Der Bund reduziert die Förderung des Spitzensports

(JS) Wir waren bisher verwöhnt: Unseren Anträgen an das Bundesinnenministerium zur Förderung unserer 5 Nationalteams wurde in den letzten 8 Jahren immer entsprochen.
In diesem Jahr nicht. Eine Finanzlücke im Bundeshaushalt führt zu Streichungen von Maßnahmen. Eine Mitteilung, die Ende Mai natürlich viel zu spät kommt. Hier die Details…
Die Anträge für die Förderung der Korfball-Nationalteams U15, U17, U19, U21 und A-Team - gesamt 92 Athleten und Athletinnen - erfolgt immer im September des Vorjahres. Nach Prüfung durch die Instanzen, hier: DTB, DOSB, BVA und Innenministerium erfolgt dann eine sogenannte Inaussichtstellung. Bedeutet: Maßnahmen können begonnen werden, weil sie im Bundeshalt berücksichtigt werden.
Natürlich müssen wir unsere Planungen vorantreiben, denn Ende Mai ist nicht nur die U19-EM gespielt, sondern auch die anderen U-Turniere voll in der Abwicklung. In 4 Wochen startet die U17 beim World Cup in Eindhoven, eine Woche später reisen zeitgleich die U15 zur EM nach Polen und die U21 zur WM in die Türkei. Alle Flüge sind gebucht und bezahlt, ebenso interner Transport, Hotels und Verpflegung.
Diese Kosten sind gedeckt, die Turniere sind sicher.
Aber durch die Streichung von 50 % (fünfzig!) der Förderungen sind alle anderen Maßnahmen in Frage gestellt.
Um das A-Team zur EM nach Katalonien zu schicken, reicht es noch, aber um die Vorbereitungen, ebenso wie die Nebenkosten aller Teams wird es „eng“.
Es wird daher notwendig, Maßnahmen und Turniere aus dem Programm zu nehmen. Dazu gehören die Teilnahme an der Rotterdam-Challenge im Dezember, die Teilnahme der U15-/U17-Teams am Flandernturnier in Gent/Belgien. Vorgesehen war ebenfalls, die U17 nach Zeist/NED zu schicken, diese Teilnahme wurde allerdings schon vorher aus dem Programm genommen.
Dennoch können wir aus den im Moment zur Verfügung stehenden Mitteln die geplanten Maßnahmen nicht vollständig (eigen)-finanzieren und brauchen weitere Hilfe.
Es wird also u.a. notwendig werden, die (bisher eher niedrigen) Eigenanteile etwas anzuheben.
Falls weitere Ideen existieren, haben wir dafür immer ein offenes Ohr. Der Unterzeichner steht zur Verfügung.
Übrigens. Diese Maßnahme trifft alle NOD- (nicht olympische Disziplinen), im DTB, also Aerobic-Turnern, Orientierungslauf, Faustball und Korfball gleichermassen. Ich nehme an, ferner alle anderen NOD-Sportarten.
Tragisch daran ist natürlich, dass diese Information zu spät kommt. Einsprungshinweise im Januar oder Februar hätten uns mehr Spielraum gegeben, den wir jetzt nicht mehr haben.
Dies ist eine erste Stellungnahme zur Information drei Tage nach Eingang dieser Nachricht. Wir arbeiten an Lösungen und halten Euch informiert.
Jochen Schittkowski, TK-Leistungssport,