20 November 2017

Spieltag #5: SGP siegt im Spitzenspiel

Am 5. Spieltag stieg das Spitzenspiel am Sonntagabend in Castrop-Rauxel. Tabellenführer Pegasus 1 gastierte beim Tabellenzweiten Schweriner KC. Derweil setzte sich Adler 1 gegen die Zweitvertretung des TuS Schildgen deutlich durch. Die Reserve der SG Pegasus bereitete Schildgen 1 hingegen größere Probleme.
Schweriner KC 1 - SG Pegasus 1 21:23 (7:8)
19.11.2017, 18:30 Uhr, Castrop-Rauxel: WBG-Halle, Bericht: Sebastian Wieseler
Das Spitzenspiel des vierten Spieltags am Sonntagabend begann mit einer langen, korblosen Phase. Gegen die gewohnt starke Defensive des Schweriner KC tat sich die SGP-Offensive sehr schwer. Lea Hornung brach nach mehr als 10 Spielminuten den Bann und traf zum 1:2-Anschluss. Die erste Halbzeit blieb extrem korbarm, nach 15 Minuten erzielte Anna Orth das 3:2 – die erste Pegasus-Führung. Spielertrainer Fabian Kloes versuchte noch vor der Pause mit neuen Spielern Schwung in die Angriffsbemühungen zu bringen. Nach einer zwischenzeitlichen 3-Körbe-Führung kämpfte sich der SKC zurück, Pegasus ging aber mit einer 8:7-Führung in die Halbzeit.
Auch die zweite Halbzeit blieb so hart umkämpft wie die ersten 25 Minuten. Die Zuschauer bekamen dabei allerdings deutlich mehr Highlights zu sehen. Die Korbfolge hatte dabei stets ein ähnliches Muster: Pegasus zog davon (14:11, 18:15, 22:18) und der Schweriner KC kämpfte sich eindrucksvoll zurück. In den letzten zwei Minuten trafen die Gastgeber noch zweimal, doch es reichte nicht um Pegasus einzuholen. Die Schwarz-Gelben konnten einen 23:21-Erfolg feiern und nahmen den dritten Sieg der Saison (1 Unentschieden) mit nach Hause.
SKC 1: folgt.
Pegasus 1: Anna Orth (2), Johanna Peuters (3), Isabel Almeida (2), Lea Hornung (1); Dominic Düring (2), Thorben Hußmann (1), Fabian Kloes (4), Ali Enzar Hrustic; Eingewechselt: Ina Heinzel (1), Jule Scholl, Lena Gerlich, David Liepold (2), Timon Orth (5).

TuS Schildgen 1 - SG Pegasus 2 19:15 (12:6)
19.11.2017, 13:00 Uhr, Bergisch Gladbach: Im Kleefeld, Bericht: Sebastian Wieseler
Die zweite Mannschaft der SG Pegasus Rommerscheid traf am Sonntagmittag in der Sporthalle Im Kleefeld auf den TuS Schildgen 1. Im Vergleich zur Vorsaison schlug sich die SGP-Zweitvertretung im Spiel gegen die erste Mannschaft aus Schildgen deutlich besser. Lediglich die Anfangsphase misslang den Schwarz-Gelben gründlich. Am 5:1-Rückstand vom Beginn der Partie biss sich die Pegasus-Reserve im weiteren Spielverlauf die Zähne aus. In Halbzeit eins war Schildgen noch deutlich die bessere Mannschaft und ging mit einer 12:6-Führung in die Pause. In Halbzeit zwei spielte Pegasus 2 phasenweise stark mit und verteidigte phasenweise hervorragend. Doch auch in diesen Spielabschnitten gelang es dem Vorjahressechsten nicht, den Vorsprung der Grün-Weißen auf zwei oder weniger Körbe schmelzen zu lassen. So setzte sich Schildgen 1 am Ende verdient mit 19:15 durch. Trainerin Johanna Peuters war dennoch stolz auf ihr Team, das die zweite Hälfte mit 9:7 für sich entscheiden konnte.
Pegasus II: Jule Scholl (1), Vanessa Hembach, Hannah Meurer (2), Lena Gerlich; Ali Enzar Hrustic (1), Sebastian Wieseler (1), Timon Orth (3), David Gebhardt (2); Eingewechselt: Susanne Peuters (1), David Liepold (2), Steffen Müller (2).
Schildgen 1: folgt.

TuS Schildgen 2 - Adler Rauxel 1 12:29 (6:15)
Weitere Infos folgen.