20 July 2017

REPORT 1–WorldGames | Ankunft

(JS) Auf unserem Tageszeitplan von heute steht bereits „Tag 2“. Wir haben also die Anreise hinter uns. Das deutsche Korfball Team ist in Wroclaw angekommen. Endlich. Ich kann mich gut erinnern, als wir vor zwei Jahre bei der WM in Belgien die Qualifikation zu den World Games geschafft hatten. Damals war dieses Event noch sehr weit weg. Morgen starten wir in das Turnier.
Es bedurfter einer ziemlich langen und ausgiebigen Vorbereitung zu den World Games. Im Vergleich zu Europa- oder Weltmeisterschaften sind World Games noch „eine andere Nummer“. Man hat es immer mit zwei Ansprechpartnern zu tun. Einerseits der internationale Korfballverband IKF für den Sport, andererseits der DOSB, der Deutsche Olympische Sport Bund für die Organisation und Repräsentation des Deutschen Gesamtteams. Dahinter die Regeln der IWGA, International World Games Association und dem WOC, dem Wroclaw Organisation Committee. Das macht es nicht leichter. Denn es gibt auch schon mal gegenläufige Informationen. Ich habe auf die Frage von Jury-Mitglied Gert Dijkstra/NED heute beim TM-Meeting auf die Frage „Alles unter Kontrolle?“ geantwortet: „95%“. „So hoch, Jochen?“sagte Gert, „Glückwunsch.“
Das Team startete gestern um 10:55 in Düsseldorf und absolvierte die 1:20 h Flugzeit relaxt. Mit uns im Flieger: das NL-Team Korfball. Im neuen Terminal des Flughafen empfing uns unser WorldGames-Guide: Tomasz Zawadzki vom Tus Wesseling. Schön, einen korfballerfahrenen Guide zu haben, der gebürtig aus Wroclaw kommt.
Es ist warm in Wroclaw. Abends und nachts kaum erträglich. Unsere Unterkünfte sind Studentenwohnheime mit entsprechendem „Komfort“. Eher wenig, aber zweckmässig. Alle acht Korfballteams sind hier untergebracht, also an dieser Stelle schon mal eine Chancengleichheit.
Heute haben wir die erste Trainingseinheit in der neuen WRR-Arena absolviert. Eine Halle, die zwei Jahre alt ist, also neuste Einrichtungen vorweisen kann, über eine schlechte Akustik verfügt, dafür aber über eine Lüftungsanlage, die auch klimatechnisch regelbar ist. Lassen wir uns überraschen. Die Trainingseinheiten sind 45 Minuten lang. Wir haben sie gut genutzt. Vor uns absolvierten China und Großbritannien ein Testspiel, das CHN mit 18:13 gewann.
Heute Abend also die große Eröffnungsfeier im Stadion. Um 15:30 werden wir abgeholt. Das gesamte Procedere mit Anfahrt, Sammlung, Einmarsch, Programm, Sammeln und Rückfahrt soll 7 Stunden dauern. Ziemlich harter Job, da morgen unser erster Spieltag ist. Temperaturen im Moment 25 Grad bei 65 % Feuchtigkeit. Es ist „viel trinken“ angesagt.
Und dann endlich morgen der Start ins Turnier. Um 13.30 spielen wir gegen Chinese Taipeh von der Insel Taiwan.
Das also war der Start unserer Reportagen aus Wroclaw. Wir berichten über twitter (dt. Korfball Teams), Instagram und Facebook (Korfball Deutschland). Unter den Kürzen IH, Ina Heinzel und JS, Jochen Schittkowski erfahrt ihr Alles vom und um das deutsche Korfball-Team. Zeit scheinen wir hier nicht zu haben. Die Zeit rennt.
Wir freuen uns auf Euch. Liebe Grüße aus Wroclaw.