25 October 2016

EM-Spielbericht 3 | Deutschland lässt den Russen keine Chance

Sekunden vor der Halbzeit erzielten die Russen den 11:9-Anschlusstreffer und ließen nach einer ersten Hälfte mit leichten Vorteilen für die deutsche Mannschaft eine bis zum Schluss spannende Partie befürchten.
Doch die zweiten 20 Minuten dominierte Deutschland nach Belieben. 14 selbst erzielten Körben standen lediglich zwei Gegentreffer gegenüber – Ausdruck der absoluten Spielkontrolle. So zeigt dann auch der Endstand von 25:11 die Kräfteverhältnisse deutlich. Anna Schulte vom Schweriner KC und Steffen Heppekausen (TuS Schildgen) trugen vier Treffer zum hochverdienten Sieg bei, die gesamte Start-Acht konnte sich in die Scorerliste eintragen. Die deutsche Mannschaft hat das Ziel den zweiten Platz in ihrer Gruppe zu belegen fest im Blick. Nach der Auftaktniederlage gegen die Niederlande und den souveränen Siegen gegen die Türkei und Russland wartet nun gegen die stark aufspielenden Katalanen das Finale um den zweiten Platz in der Gruppe – und somit den Einzug ins Halbfinale.
Interview mit Anna Schulte
Das Spiel re-live
Es spielten: Sven Müller (2 Körbe), Dominic Düring (1 Korb), Timon Orth (3 Körbe), Steffen Heppekausen (4 Körbe), Lea Sander (3 Körbe), Karen Fuchs (1 Korb), Anna Schulte (4 Körbe), Jana Kierdorf (2 Körbe), David Liepold, Stefan Eckloff (1 Korb), Thorben Hußmann (2 Körbe) Johanna Peuters, Anna Orth (2 Körbe).
Dominic Düring beim Rebound (c) Marco Spelten
Steffen Heppekausen am Ball (c) Marco Spelten
posted by Sebastian Wieseler (modified by Ingo Feltes)