5 August 2019

WM 2019 | Tag 6 – Matchday, das Spiel gegen den Weltmeister

(JS) Tja, da ist er nun: der Tag, an dem wir gegen den amtierenden Weltmeister antreten müssen. Unser Ursprungsplan sah das auch vor, aber eben einen Tag später. Durch unsere Niederlage gegen Portugal wird uns die Niederlande also morgen schon beschert.
Aber vergessen wir nicht den heutigen Sieg gegen Polen. Hier gibt es noch Details:
Wir hatten das polnische Team sehr ernst genommen. Heute mit einer Niederlage vom Platz zu gehen, wollten wir uns nicht gestatten. Im Ernst: ich habe immer an unseren Sieg geglaubt. Aber das Portugal-Spiel zeigte uns eben auch, dass Spiele (sehr oft) im Kopf entschieden werden. Das Team ließ heute nichts anbrennen. Mit einer guten und ernsthaften Einstellung waren wir in dieses Achtelfinalspiel gegangen und führten nach dem ersten Viertel mit 6:2. Als wir auch das 2. Viertel mit 6:2 gewannen stand es zusmmenaddiert zur Halbzeit schon 4:12. Oder „erst“? Wir wollten mehr, aber in der Pause waren wir zufrieden, dass wir diesem Spiel endlich wieder unseren Stempel aufdrücken konnten. Wilco van den Bos vor dem Spiel in der Kabine: „WIR spielen hier Korfball und sie werden uns folgen müssen.“ Und so taten wir das dann auch. In Viertel 3 gewannen wir 2:5, im Schussviertel 3:5. Das Endergebnis von 9:22, wir waren heute „Gast“ und saßen links vom Jurytisch, war sehr beruhigend für uns, denn es zeigte unsere wahre Korfballstärke. Mit 6 Treffern war Lea Sander beste deutsche Korbschützin.
Und morgen also das Spiel gegen den amtierenden Weltmeister. Auf Twitter erläuterte ich, dass morgen der Europameister gegen den Vize-Europameister spielt. Das stimmt bis aufs letzte i-Tüpfelchen. Was soll man noch schreiben? „Wir gehen voll drauf!“ Das ist unsere Devise. Warum auch nicht? Lernen wir was! Wir haben am Mittwoch einen ganzen Tag Pause. Zeit zur Erholung ist also genug vorhanden.
Und dann?
Spielen wir am Donnerstag gegen Portugal oder China? Der Ausgang zu dem Spiel POR-CHN ist komplett offen. Wünschen wir uns China oder Portugal? Sehr schwer zu sagen. Der Gewinner des Spiels GER gegen POR oder GER gegen CHN wird am Finaltag um die Plätze 5 und 6 spielen, der Verlierer um die Plätze 7 und 8. China hat sich in den letzten Jahren gesteigert. Vor vier Jahren bei der WM in Belgien gewannen wir in Gent durch Golden Goal. Vielleicht oder bestimmt ein starker Gegner. Oder doch wieder Portugal? Könnte wir uns zu revanchieren versuchen.
Ihr seht: Es bleibt spannend.
Jochen Schittkowski, TM, Zimmer 1533, Royal-Hotel, Durban, Südafrika