16 October 2019

U21 EKC - Tag 2

Tag zwei begann für jeden von uns wesentlich entspannter als der gestrige Tag. Beim Frühstück um 8 Uhr schienen zu mindest die meisten ausgeschlafen zu sein. Im Vergleich zu gestern Abend waren die Akkus der Spieler wieder aufgeladen. Das mussten sie auch sein, denn heute wurde es ernst! Die erste Hürde, um den zweiten Gruppenplatz zu erreichen, musste heute überwunden werden. Hungary vs. Germany!
Um 9:30 Uhr fuhr der Bus Richtung Sporthalle. Alle waren bereit heute zu zeigen, wer den zweiten Platz in der Gruppe verdient hat. Die Startaufstellung lautete: Freund, Heming, Gerlich, Strach im Angriff und Lindlar, Nowak, Gust, Hornung in der Verteidigung.
Im ersten Viertel fanden beide Mannschaften nicht gut in das Spiel. Nach 10 Minuten stand es gerade mal 1:2 für das deutsche Team. Nach der einminütigen Pause zwischen den Vierteln fokussierte sich das Team von Anfang an, sodass es Schlag auf Schlag 1:3, 1:4, 1:5, 1:6 stand bevor die Ungarn mit einem Treffer die Serie unterbrachen. Daraufhin folgten weitere 7 Treffer. Theo nahm den letzten Wurf 0,01 Sekunden vor Abpfiff, zack, drin. Die Kinder auf der Tribüne tobten und die deutsche Energie und Power waren zu spüren. Halbzeit. im dritten und vierten Viertel machten die deutschen da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Durch ein starkes Angriffsspiel mit der Intention die beste Chance zu kreieren konnten weitere 12 Treffer erzielt werden. Zudem zeigte die Mannschaft eine beeindruckende Leistungsbereitschaft gepaart mit Ehrgeiz und Kampfgeist. Die Defensive lies kaum Chancen zu, sodass das Spiel am Ende 7:25 für Deutschland ausging. Zudem kamen wieder alle Spieler zum Einsatz und konnten Spielminuten auf ihrem Konto verbuchen. Lea Hornung, die in der ersten Halbzeit umgeknickt und ausgewechselt werden musste, ist nach Untersuchung und Behandlung des Physio heute zum Glück für die nächsten Tage wieder Einsatzbereit. Unsere Korfbschützen waren in diesem Spiel: Theo Nowak 3 (Treffer), Thomas Freund 3, Jan Heming 3, Florian Fischer 3, Lucas 1, Julia Strach 3, Lea Hornung 2, Lena Gerlich 3, Madeline Gust 1, Lea Heinzel 1, Lorena Sellinghoff 2.
Nach dem ersten Sieg des Turniers fiel dien Anspannung ab und der restliche Tag konnte entspannt angegangen werden. Nach dem Lunch im Hotel war etwas Freizeit im Tagesplan eingetragen. Diese nutze die meisten um sich zu erholen, von unserem Physio behandelt zu werden oder Spiele zu spielen. Mein Nachmittagsprogramm sah etwas anders aus. Der holländische Coach Ruben Boode fuhr einige von uns zum Supermarkt, damit wir den Weg nicht schwerbeladen zu Fuß zurück legen mussten. Nach dem Einkauf wurde ich samt einer Ikeatüte und Kiste voller Trikots, Trainingsjacken und Röcken/Hosen vor einem Waschsalon abgesetzt, da der Wäscheservice des Veranstalters nicht für die Anzahl an gesammelten Shirts über die Tage vorbereitet war. Aber kein Problem. Zwei Stunden später war die Wäsche trocken, auch wenn das ein oder andere Polo durch den Trockner etwas enger anliegt als vor meiner Waschaktion. Dank der Hilfe von David, Jan und Vinci, die zum Waschsalon gekommen sind, waren alle Anziehsachen schnell gefalten und konnten zurück zum Hotel gebracht werden. 1 1/2 Stunden später stand dann auch schon wieder das Abendessen auf dem Tisch. Nun geht es für die Spieler zum Abendtraining noch einmal in die Halle. Dieses wird zu einem Großteil aus regenerativen Übungen für die Spieler bestehen. Danach folgt eine Besprechung für das entscheidende Gruppenspiel morgen gegen Portugal. Unter folgendem Link könnt ihr das Spiel ab 14:45 Uhr live verfolgen: https://www.worldkorfball.org/matches/germany-u21-portugal-u21-2556 , schaltet ein!
Nach dem Teammeeting schließt sich vielleicht noch ein abendliches Beisammensitzen an bevor es dann ins Bett geht, um morgen nochmal das abzurufen, was heute schon an so vielen Stellen sehr gut funktioniert hat! Ein Sieg oder eine Niederlage gegen Portugal entscheidet über eine Platzierung unter den Top 4. Daher hoffe ich ihr werdet zuhause genauso mitfiebern, wie wir hier vor Ort.
Einen schönen Abend noch und bis morgen!
Lea Sander, U21 Teammanagerin
posted by Lea Sander (modified by Jan Weber-Winkels)