3 February 2020

Phoenix S1 behauptet Platz 3 in der Verbandsliga des WTB

SG Adler/Grün-Weiß und EKC Phoenix 07 trafen in einem aggressiven und provokanten Spiel aufeinander, welches beinahe mit mehreren gelben Karten endete.
Am späten Sonntagnachmittag des ersten Februarwochenendes 2020, pfiff der Schiedsrichter Björn Schlachzig in der Stimberghalle in Oer-Erkenschwick, um 17:45 Uhr das Spiel der S1 des EKC Phoenix 07 und Adler/Grün-Weiß 1 an. Die Heim-Mannschaft ging innerhalb der ersten 11 Minuten mit fünf Körben in Führung. Daraufhin antwortete Adler/Grün-Weiß mit zwei Körben, doch Phoenix erhöhte innerhalb der nächsten 4 Minuten durch gute Chancen und vielen Rebounds auf 9:2. In der restlichen ersten Halbzeit fielen weitere drei Körbe für Phoenix und einer für Adler/Grün-Weiß, nachdem die Gäste in einer Auszeit kurz vor der Halbzeit auf Jungenseite in beiden Hälften jeweils eine neue frische Kraft einwechselten. Der Halbzeitstand lag schließlich bei 12:3 für EKC Phoenix 07.
Nach der Halbzeitpause gingen beide Mannschaften mit neuer Energie in die letzten 30 Minuten und den Gästen gelang es schnell den nächsten Korb zu erzielen, zudem gelang es dem Castroper Verein nun kontinuierliche Angriffe zu spielen. Die Spieler des EKC Phoenix arbeiteten weiterhin auf einen Sieg hinaus und innerhalb der nächsten Minuten stand es 14:6. Im Anschluss gelang es der Heim-Mannschaft mit fünf Folge-Körben auf 19:6 zu erhöhen und ihren Vorsprung deutlich auszubauen. Im weiteren Spielverlauf fiel auf, dass Adler/Grün-Weiß leider nicht so viel Glück hatten, da gute Würfe nicht zu Treffern umgewandelt werden konnten. Dazu kam eine konstante Verteidigung des Heimvereins, was das erzielen von Punkten schwierig machte. Das hitzige Spiel, bei welchem bereits von Anfang an viel gemeckert wurde, spitzte sich immer mehr zu bis Schiedsrichter Björn Schlachzig ca. 5 Minuten vor Abpfiff unterbrach um mit den jeweiligen Spielführer Sandra Mallner (SG Adler/Grün-Weiß) und Felix Bartholomäus (EKC Phoenix 07) zu reden. Es folgte die Mitteilung, dass ab sofort gelbe Karten für aggressives Spiel verteilt werden würden, denn diese Spielweise zeigte sich von Beginn an auf beiden Seiten mit vielen Fouls und daraus folgenden Freistößen und Strafwürfen. Der Spielverlauf nahm bis zum Schluss keine großen Veränderungen an und endete schließlich mit einem 24:10 Sieg für die Heim-Mannschaft den EKC Phoenix 07.
Für die Gäste, wie für Phoenix geht es im nächsten Spiel gegen den Selmer KV. Damit Phoenix noch die Chance hat, sich auf den zweiten oder ersten Platz zu spielen, müssen sie die Begegnung gegen Selm gewinnen, was keine leichte Aufgabe werden wird. Es bleibt weiterhin spannend, bei dem Kampf um die oberen Tabellenplätze in der Verbandsliga.
Phoenix S1: Anna Dumke (4), Kim Hoffmann (1), Lena Scheffler (4), Jessica Prell, Felix Bartholomäus (3), Justin Jarocki (5), Jonas Scholz (3), Tobias Scholz (4), Fynn Robering Adler/Grün-Weiß 1: Sandra Schlachzig (1), Lisa Sponholz (1), Laura Scholtyssek (4), Sandra Mallner, Tobias Haßfeld (1), Daniel Haßfeld, Marcel Holtkotte (1), Simon Holtkotte (1), Niklas Bressan (1), Wilhelm Lau
posted by Tobias Scholz