27 October 2021

EM-Report 6 | Matchday, wir wollen gegen Tschechien siegen

(JS) Ziele müssen immer erreichbar sein, sonst sind es Träume. Um die Silbermedaille von 2018 zu wiederholen, hätten wir heute gegen Belgien siegen müssen. Aber mal ehrlich: hatten wir uns dieses Ziel gesetzt? Nicht wirklich, denn, siehe vor, Ziele müssen erreichbar sein. Unser Team hat mehrere Ziele. Hier mal das Minimalziel, über das noch nie berichtet wurde: Wer von den europäischen Mannschaften, die im nächsten Jahr bei den WorldGames in Birmingham/Alabama/USA unter die ersten Sieben dieser EM kommt, ist für die Weltmeisterschaft 2023 in Taiwan qualifiziert. Da wollen wir hin, also schließen wir diese EM unter den ersten Sieben ab. Anmerkung: diese Qualifikation hört sich eigenartig an, ist sie auch, aber für uns akzeptabel.
Unser Ziel danach ist die Erreichung einer Medaille. Jetzt geht „nur noch“ Bronze. Schreibt sich eigenartig. Vor Jahren wollten wir uns unter die TOP 6 spielen. Das scheint heute selbstverständlich. Obwohl es das gar nicht ist! Aber Ziele stehen immer „oben“ und nie „unten“.
Lange Rede, kurzer Sinn: Es muss ein Sieg gegen CZE her, um ins 2. Halbfinale zu kommen. Aber: die Tschechen sind stark.
Es hat auch wenig Sinn, die Vergangenheit zu bemühen: 2019 in Durban spielten wir nicht gegen CZE, Wir wurden WM-Fünfter, CZE Siebter. In 2018 bei der EM besiegten wir in unserem letzten Aufeinandertreffen am 15.10.2018 das tschechische Team in Gorredijk/NED mit 21:16. Zu den WorldGames in Polen 2017 war CZE nicht qualifiziert. 2016 bei der EM in Dordrecht siegten wir 19:7.
Aber heute werden die Karten neu gemischt. Die Tschechien sind immer stark, kampfbetont und siegeshungrig. Wir auch. Am besten, wir werfen mind. einen Korb mehr als sie. Wer mag, schaut live zu. Um 14:00 Uhr wird angepfiffen. https://www.worldkorfball.sport/matches/czech-republic-germany-2670
Jochen Schittkowski, Teammanager A-Team, Hotel van der Valk, Antwerpen