26 March 2019

14. Spieltag in der Regionalliga Nord-West

Der KV Adler Rauxel 1 und der Schweriner KC 1 empfangen, zu Hause in Castrop-Rauxel, die Zweitvertretungen des TuS Schildgen und der SG Pegasus. Für die beiden Heimmannschaften ging es um wichtige Punkte. Adler möchte sich den Platz in den Playoffs sichern und für den Schweriner KC geht es im Kampf um Platz 3 um die Sicherung der Greencard beim Europa Shield 2020.
Foto: Korfballfoto.de

KV Adler Rauxel 1 gegen TuS Schildgen 2

Im vorletzten Spiel der regulären Saison traf die erste Mannschaft des KV Adler Rauxel auf die zweite Mannschaft der TuS Schildgen. Gegen den Tabellenletzten rückten, im Gegensatz zur letzten Woche, Lea Sander, Johannes Langer und Christoph Bressan in die Startacht, ebenso stand Charlotte Esser erstmals in dieser Saison von Beginn an auf dem Platz. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten konnten sie zur Halbzeit mit einem Ergebnis von 11:7 noch nicht zufrieden sein. Gerade in der Offensive verpasste sie zu oft die beste Chance auszuwählen und letztlich zu nutzen. Ebenso fehlten noch die nötige Lauf- und Einsatzbereitschaft gegen einen quirligen Gegner aus dem Rheinland. Mit dem Anpfiff der zweiten Halbzeit drehten sich jedoch sowohl Einstellung als auch Ergebnis deutlich zu ihren Gunsten. Nun zeigten sie die gewohnt starken und vor allem durchdachten Angriffe, die im Resultat letztlich einen 27:14 Sieg auf der Anzeigetafel hervorriefen. Mit 5 Korberfolgen war Julia Strach zielsicherste Schützin des Teams. Das letzte Saisonspiel steht nun gegen die erste Mannschaft der TuS Schildgen an, welche vorab noch beim Tabellenführer SG Pegasus antreten muss. Bei einer Niederlage der Schildgener hätte die Mannschaft, bereits am kommenden Samstag, das Ticket für die Playoffs und die damit verbundene Teilnahme an einem internationalen Turnier sicher.
Bericht: Tim Langhorst

Schweriner KC 1 gegen SG Pegasus 2

Für 20:30 Uhr war das Spiel zwischen der ersten Mannschaft des Schweriner KC und der zweiten Mannschaft der SG Pegasus angesetzt. Trotz der späten Uhrzeit schlugen sich die Schweriner gut und konnten einen 24:12 Sieg einfahren.
Gegen den Tabellenfünften aus dem Rheinland konnten die Schweriner von Beginn an zeigen, wer die überlegene Mannschaft war. Schnell ging man 3:0 in Führung und gab diese bis zum Schluss auch nicht mehr her. Beim Stand von 4:1 verletzte sich eine Spielerin der SG Pegasus schwer, so dass sie ausgewechselt werden musste. Kurze Zeit später musste dann auch Anna Schulte verletzt das Feld verlassen. Beim späteren Arztbesuch wurde dann festgestellt, dass nichts gebrochen ist, trotzdem muss Anna Schulte sechs bis acht Wochen pausieren und steht dem SKC bei den verbleibenden zwei Saisonspielen nicht mehr zur Verfügung. Nach den zwei Verletzungen konnte der SKC die Führung noch weiter ausbauen. 5:15 lautete das Halbzeitergebnis. Mit dieser souveränen Führung konnte man dann in der zweiten Halbzeit einen Gang runter schrauben, zumal in weniger als 24 Stunden das Nachholspiel gegen Albatros auf dem Plan stand. Allen Reservisten wurde Einsatzzeit gewährt. Trotzdem gewann man auch die zweite Halbzeit mit 10:7. Mit einem zufriedenstellenden Endergebnis von 24:12 geht die Mannschaft nun in das Spiel gegen den HKC Albatros.
SKC 1: Lea Witthaus (5 Körbe), Johanna Gnutt (4), Anna Schulte, Karen Fuchs, Lorena Sellinghoff, Hannah Heilmann, Lucas Witthaus (6), Pascal Demuth (4), Björn Kremerskothen (3), Florian Fischer (1), Henrik Rauhut (1), Julian Zill, Sebastian Voß
Bericht: Ina Heinzl
posted by Miriam Kolf