10 July 2018

U21 WKC Tag 5

Ein Tag zum vergessen. Am fünften Tag der U21 WKC zeigte die deutsche Mannschaft eine Leistung, die weit unter ihrem eigentlich Niveau zurückgeblieben ist. Das Spiel gegen die Türkei lies viel zu wünschen übrig. Wir unterlagen mit 8:12

Tag 5

Heute war der erste Tag an dem das gesamte Team komplett vor Ort war. Trainer Jan De Jager ist gestern Abend noch zum Team gestoßen. Aufgrund des frühen Spiels verzichteten wir heute darauf ein Training wahrzunehmen. Die Spieler sollten ausgeruht in das Spiel gegen die Türkei starten. Direkt nach dem Frühstück wurde der Plan fürs Spiel besprochen. Wir wollten im Angriff die Missmatches ausnutzen und in der Verteidigung als Team gegen die großen Türken im Rebound die Bälle erobern.
Wir starteten auch gut ins Spiel. Im Angriff haben wir gut getroffen und in der Verteidigung nicht zu viele Chancen zugelassen. Nach 3 Minuten stand es bereits 3:0 für uns. Bis zum Ende des ersten Viertels kamen dann noch ein deutscher und ein türkischer Korb dazu. Nach 10 Minuten stand es 4:1. Im zweiten Viertel wurden die Türken immer stärker. Sie nutzen ihre Größe auf der Herrenseite aus und fingen an eine Hinterverteidigung zu spielen. Das Resultat war, dass die deutschen Angriffe oft nach einem Wurf beendet waren. Wir haben es nicht geschafft auf die geänderte Verteidigung des Gegners zu reagieren. In diesem Viertel haben wir keinen Korb geworfen, die Türken drei. Zur Halbzeit stand es 4:4
In der Kabine waren wir an das Spiel gegen Portugal erinnert. Hier waren wir im zweiten Viertel auch komplett unterlegen, mit dem Unterschied, dass wir gegen Portugal zurücklagen. Wir wollten gegen die Türken aber ähnlich stark aus der Kabine kommen wie gegen Portugal. Leider gelang dies nicht. Die Hinterverteidigung der Türken hat uns in schlechte, kurze Angriffe gezwungen und wir haben nicht das Mittel gefunden dem entgegen zu wirken. Zusätzlich haben unsere Spieler merkbar von Minute zu Minute mehr die Köpfe hängen lassen. Zum Ende des dritten Viertels schien niemand auf dem Platz mehr an einen deutschen Sieg zu glauben. Es stand 7:9 für die Türkei. Im letzten Viertel konnten wir unseren Kampfgeist und das Vertrauen in uns selbst nicht wieder finden. Wir haben unsere individuellen Stärken gesehen, aber durch die kurzen Angriffe verunsichert, konnten wir den Rückstand nicht mehr aufholen. Zu allem Überfluss knickte Timo Lindlar auch noch um und musste verletzt vom Feld. Ob er im Turnier noch spielen kann entscheidet sich morgen. Das Spiel endete 8:12
Letztendlich muss man sagen, dass die Türken gerechtfertigt gewonnen haben. Unsere Leistung war zu schwach, um einen Sieg zu verdienen. Jetzt heißt es: Mund abwischen und weitermachen. Das Spiel gegen die Türken aus den Köpfen verbannen und auf morgen gegen China konzentrieren. Wenn wir, die Portugiesen und die Taiwanesen morgen gewinnen haben wir trotzdem Gruppenplatz 3 erreicht. Damit wäre auch Platz 5 noch möglich.
posted by Lisa Schüller (modified by Jan Weber-Winkels)