30 January 2018

Spieltag #8: Albatros holt wichtigen Sieg

Am 8. Spieltag gingen sechs der sieben Teams in der Liga Nordwest auf Körbejagd. Der Vizemeister KV Adler Rauxel erreichte derweil in Lissabon Historisches: Als erster deutscher Verein gewannen die Castrop-Rauxeler den IKF Europa Shield. Der HKC Albatros holte in der heimischen Liga überlebensiwchtige zwei Punkte im Abstiegskampf. Die SG Pegasus 1 und der Schweriner KC 1 lieferten sich ebenso einen Kampf auf Augenhöhe wie der TuS Schildgen 1 und Pegasus 2.
SG Pegasus 1 - Schweriner KC 1 27:25 (12:14)
28.01.2018, 14:00 Uhr, Bergisch Gladbach, Im Kleefeld, Bericht: Sebastian Wieseler
Die erste Mannschaft der SG Pegasus Rommerscheid 1991 e.V. hat gegen den Schweriner KC 1 mit 27:25 (12:14) gewonnen und bleibt Tabellenführer in der höchsten deutschen Korfball-Liga. Nach Eurocup-Bronze ist vor dem Liga-Alltag. Nach dem internationalen Erfolg der SG Pegasus setzten die Gäste aus Castrop-Rauxel alles daran, den Tabellenführer auf den Boden der Realität zurück zu holen. In der ersten Halbzeit sah alles danach aus, dass dem SKC dies gelingen könnte. Zwei Körbe in den letzten zehn Sekunden der ersten Hälfte – ein Strafwurftreffer und ein Buzzerbeater von Thorben Hußmann – brachten den Favoriten in Schlagdistanz. In der zweiten Halbzeit gelang schnell der Ausgleich und Pegasus zeigte sich in der Offensive mit deutlich mehr Zug zum Korb und Durchschlagskraft. So verdiente sich die SGP gegen stark aufspielende Gäste in der zweiten Halbzeit den Sieg.
Pegasus I: Johanna Peuters (1), Ina Heinzel (3), Isabel Almeida (4), Lea Hornung (1); Dominic Düring (1), Thorben Hußmann (4), Fabian Kloes (6), Ali Enzar Hrustic (3); Eingewechselt: Anna Orth (2), David Liepold (2).
Schweriner KC I: SKC 1: Hannah Heilmann, Anna Schulte (3), Johanna Gnutt (2), Lea Witthaus (5), Karen Fuchs (1), Lucas Witthaus (6), Pascal Demuth (2), Florian Fischer (1), Lennart Schwirtz (5).

SG Pegasus 2 - TuS Schildgen 1 14:19 (6:8)
28.01.2018, 15:45 Uhr, Bergisch Gladbach, Im Kleefeld, Bericht: Sebastian Wieseler
Da war mehr drin. Das war die einhellige Meinung der S2-Spieler nach dem Derby gegen die erste Mannschaft des TuS Schildgen. Eigentlich schon Grund zur Freude, dass man der ersten Mannschaft des Stadtrivalen so nahekommt. Doch nach dem 14:19 (6:8) überwog die Enttäuschung, nichts Zählbares mitnehmen zu können. In dem ausgeglichenen Spiel genügten dem Favoriten die letzten drei Minuten um aus einem 14:14-Unentschieden einen Sieg mit fünf Körben Vorsprung zu machen. Die SGP 2 kann aus der bitteren Niederlage dennoch Selbstvertrauen für die entscheidenden Spiele um den Klassenerhalt gegen den HKC Albatros 1 und TuS Schildgen 2 mitnehmen.
Pegasus II: Jule Scholl, Vanessa Hembach (1), Lena Gerlich (2), Hannah Meurer; David Liepold (7), Sebastian Wieseler (1), Leon Neese (2), David Gebhardt (1); Eingewechselt: Carina Höfelmanns.
TuS Schildgen I: Hannah Freund (6 Treffer), Jana Kierdorf (4), Caro Rudolph (2), Anne Gmerek (1), Elias Anand (2), Stefan Eckloff (1), Steffen Heppekausen (1), Timo Lindlar (1), Konrad Müller (1).

TuS Schildgen 2 - HKC Albatros 1 14:18 (8:11)
28.01.2018, 17:30 Uhr, Bergisch Gladbach, Im Kleefeld, Bericht: Anne Küpper
Foto: Anne Küpper
Der Aufsteiger TuS S2 verlor das wichtige Spiel gegen den Tabellennachbarn Albatros 1. Damit stehen die Chancen auf einen Klassenerhalt wohl nur noch auf dem Papier. Dabei kam die S2 ganz gut ins Spiel und lag in der Anfangsphase auch verdient mit 5:3 vorne. Aber zehn Minuten ohne eigenen Treffer, in denen man aber einige Weitwürfe der Gäste kassierte, drehten das Spiel zuungunsten der TuS S2. Mit einem 8:11-Rückstand aus TuS-Sicht ging es in die Pause. Nach dem Wechsel gelang es zwar immer wieder, den Abstand etwas zu verkürzen, aber Albatros antwortete prompt – und zielte besser. 14:18 hieß es am Ende. Schade für das junge TuS S2-Team, dass das Abenteuer 1.Liga nach einem Jahr schon wieder beendet sein wird.
Schildgen II: Lukas Michael (4), Thomas Freund (3), Julius Peekhaus (2), Jan Heming (1), Konrad Müller (1), Marvin Schulte, Ellen Hohn (1), Isabel Hüskes (1), Selina Kipke (1), Sandra Küpper, Johanna Ohlig.
Albatros I: folgt.