3 November 2017

Wilco van den Bos zum neuen Bundestrainer ernannt

(JS) Die im Jahre 2014 begonne Strukturreform im deutschen Spitzenkorfball geht in die nächster Runde: Mit sofortiger Wirkung ist der Niederländer Wilco van den Bos vom TK-Korfball zum neuen Bundestrainer ernannt worden. Henning Peuters, bisheriger „Head-Coach“ wird eine besondere, bisher nicht bekannte Funktion übernehmen: Bundestrainerkoordinator. Hier die Details:
.
.
.
.
Man spricht mittlerweile von „Strukturreform“: Auch oder gerade im Trainerstab der Nationalmannschaft haben wir in Deutschland einen guten Weg bestritten: Nach dem Engagement von Ruben Boode und Vincent van der Slot/beide NL in 2014 und 2015 übernahmen Henning Peuters/Köln und Jan de Jager/Dordrecht/NL das A-Team für die Jahre 2016 und 2017. Mit dem Höhepunkt der World Games in diesem Jahr in Wroclaw/Polen endet allerdings ein sportlicher „Zyklus“, der sinnvollerweise mit neuen Impulsen starten sollte.
Im Laufe des Sommers, auch in Gesprächen mit dem KNKV in Wroclaw, entwickelte sich dieses Bild:
Wilco van den Bos, 52 Jahre, aus Nijmegen/Niederlande übernimmt ab Jan. 2018 das Amt des deutschen Bundestrainers für die A-Nationalmannschaft.
Henning Peuters übernimmt eine neue Funktion in der Struktur der deutschen Korfballtrainer:
Praktisch als Ergänzung seiner Funktion im TK-Korfball für den Bereich „Ausbildung/Lehre“ wird Henning ab 2018 die Aufgabe eines Bundestrainerkoordinators übernehmen. Er betreut also als Bindeglied alle deutschen Trainer von der U15 über die U17, U19, U21 bis zum A-Team. Eine durchgängige, weil aufbauende Sichtung, Koordinierung, Betreuung und Beratung mit der entsprechenden Weisungsbefugnis wird nach Ansicht der Beteiligten helfen, den deutschen Korfball mit seinem Ziel „TOP 6 und besser“ zu festigen.
Jan de Jager scheidet wegen seines neuen Traineramtes im belgischen Borgerhout zwar aus dem aktiven Trainerjob aus, wird aber das A-Team und die U21 noch unterstützen.
Wir bereits in einem Vorbericht erwähnt, sind die deutschen Trainerpositionen also allesamt besetzt. Für die (neue) U15 zeichnen verantwortlich Anna Schulte/SKC und Dominik Liepold/Voiswinkel, für die U17 Thorben Hussmann/Pegasus und Matthias Freund/Schildgen, für die U19 Patrick Fernow/Adler Rauxel und Karen Fuchs/SKC und für die U21 Sven Müller/Groningen/NL.
Das A-Team
Wilco van den Bos hat mit seiner NL-Trainerlizenz TOPCOACH 5 eine beeindruckende Korfball-Vita vorzuweisen:
Aktuell (seit 2014) ist Wilco Trainer der Korfbalvereniging Noviomagum/NL – Hoofgtclaas - und seit 2016 des deutschen Regionalliga-Clubs TuS Schildgen
Sein Engagement als Regionaltrainer der NL U19 Zuid Nederland hat Wilco aufgrund seines neuen Engagements in Deutschland aufgegeben.
Wilco ist im Schulsport aktiv, bildet Trainer aus, richtet Lehrgänge aus und begleitet Trainer und Jugendbetreuer in NL-Korfballclubs.
Er spielte Korfball aktiv bei DVO Bennekom und Roda Amsterdam (beide Hooftklasse)
Seine mittlerweile 25 Trainerjahre sahen ihn als Trainer bei: DVO Bennekom, Ruest Rost Eindhoven, Victum Houten, Tilburg und einigen mehr.
Wilco van den Bos steht einer hohen Herausforderung gegenüber: Das deutsche Korfball A-Team erlebte diese Entwicklung:
2014- EM in Maia/PORPlatz 10
2015– WM in Antwerpen/BELPlatz 6
2016– EM in Dordrecht/NEDPlatz 5
2017– World Games in Wroclaw/POLPlatz 4
Wohin also führt der Weg des deutschen Korfballs international?
Nach der Saison hat es ausreichende Meetings der Verantwortlichen gegeben: Am 13. Oktober trafen sich Trainer und Teammanagement des A-Teams in Köln zur Saisonaussprache, am 16. Oktober traf sich die A-Nationalmannschaft in Castrop-Rauxel zur Saisonnachbesprechung und den Ausblick auf den neuen Zyklus. Schließlich fand am 23. Oktober in der Landesturnschule RTB in Bergisch Gladbach die Bundes- und Landestrainertagung der deutschen Korfballtrainer und Manager statt. Die Ziele sind erkannt und gesteckt.
Ein Blick in das aktuelle IKF-Ranking zeigt unsere Entwicklung: Im August 2016 waren wir auf Platz 7, im Januar 2017 auf Platz 5. Im vor zwei Tagen veröffentlichten aktuellen IKF-Ranking haben wir nun England überholt und liegen auf Platz 4 der IKF-Ranking-Liste.
Das ist Ansporn und Verpflichtung zugleich. Unser Team ist gut aufgestellt. Daher an dieser Stelle:
Danke an alle, die bisher mitgeholfen haben. Besonders erwähne ich Henning Peuters und Jan de Jager. „Daumen hoch“ für Euch. Und:
Willkommen Wilco!
Jochen Schittkowski TK Korfball. Leistungssport und Nationalmannschaften