20 February 2017

Spieltag #11: SKC und Schildgen treten auf der Stelle

Die SG Pegasus löste ihre Pflichtaufgabe gegen den HKC Albatros 1 souverän. Der Schweriner KC und der TuS Schildgen brauchten beide im direkten Duell einen Sieg, um die Meisterschaftschancen zu wahren. Da konnte sich über ein Unentschieden keine der beiden Seiten freuen. Das Spiel KV Adler Rauxel 1 gegen SG Pegasus 2 musste wegen eines Trauerfalls abgesagt werden.
Schweriner KC 1 - TuS Schildgen 1 18:18
18.02.2017, 20:00 Uhr, Castrop-Rauxel, ASG-Halle, Spielbericht: Ina Heinzel
Auch im Rückspiel gegen die erste Mannschaft des TuS Schildgen schafften es die Schweriner nicht als Sieger vom Platz zu gehen.
Das Hinspiel verloren die Schweriner noch knapp mit 20:22. Beim gestrigen Rückspiel konnten sie immerhin einen Punkt mitnehmen. Demnach bleibt die S1 auf dem vierten Rang hinter Schildgen, Adler und Pegasus 1.
Schweriner KC - TuS Schildgen re-live
Dabei lief es wie in den vergangenen Spielen von Beginn an gut für die Schweriner. Ein kontrolliertes Angriffsspiel forderten die Trainer Martin Kamphuis und Rüdiger Dülfer von ihrer Mannschaft. Gegen die agilen Schildgener Spieler genau das Mittel, um zum Korberfolg zu kommen. Mit Kontrolle und Geduld spielten sich die Schweriner einen 5:3 Vorsprung heraus, zu dem vor allem die Rebounder einen wichtigen Teil beitrugen: Durch ihre gute Arbeit am Korb, gaben sie ihren Mitspielern viele Würfe in einem Angriff. Kurz vor der Halbzeit zeigten die Schweriner, wie schon gegen Pegasus, eine schwächere Phase. Schildgen kämpfte sich wieder heran und ging sogar in Führung. Zur Halbzeit konnten die Schweriner wieder egalisieren. Mit einem 9:9 ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel gingen die Gastgeber in Führung, konnten sich aber nicht entscheidend absetzen. 13:10, 14:11 und 16:13 lauteten die Zwischenstände. Doch dann kamen die Schildgener noch einmal heran und glichen zum 17:17 aus. Lea Witthaus konnte die Schweriner eine Minute vor dem Ende mit einem Weitwurf in Führung bringen. Es war ein Angriff der Schildgener, den die Schweriner ohne Gegentreffer hätten überstehen müssen. Doch durch eine Unachtsamkeit bekam das verteidigende Feld einen Strafwurf gegen sich gepfiffen, den die Gäste verwandeln konnten.
Über das 18:18 Unentschieden konnte sich am Ende keiner freuen. Es war ein gegenseitiger Punkteklau im Kampf um den Einzug in die Playoffs.
Schweriner KC 1: Linda Untermann (2), Anna Schulte (4), Karen Fuchs (2), Ina Heinzel (2), Lea Witthaus (1), Lucas Witthaus (4), Julian Schittkowski, Pascal Demuth (2), Lennart Schwirtz (2), Florian Fischer.
TuS Schildgen 1: Steffen Heppekausen (6 Treffer), Stefan Eckloff (Kapitän, 3), Jan Heming (2), Martin Schafföner (3), Carolin Rudolph (2), Anne Gmerek, Hannah Freund (1), Jana Kierdorf (1), Sandra Küpper.
SG Pegasus 1 - HKC Albatros 1 28:15
19.02.2017, 11:45 Uhr, Bergisch Gladbach, Im Kleefeld, Spielbericht: Sebastian Wieseler
Als Spitzenreiter wurde die SG Pegasus ihrer Favoritenrolle am Sonntagvormittag gerecht. Das Team ging früh in Führung und ließ das Spiel einige Zeit bei sinkender Defensivkonzentration laufen. Dank einer deutlich überlegenen Offensive kam das Team von Spielertrainer Fabian Kloes auch bei vielen Wechseln nie in Gefahr, die eingeplanten zwei Punkte auf dem Weg in die Finals abzugeben. Der Endstand gibt den Spielverlauf gut wieder.
Pegasus 1: Dominic Düring (5 Treffer), Thorben Hußmann (7), Johanna Peuters (2), Anna Orth (1); David Liepold (6), Fabian Kloes (4), Lea Hornung (1), Jule Scholl (1). Wechsel: Ali Enzar Hrustic, Leon Neese, Sebastian Wieseler, Hannah Meurer (1), Ines Wahle (1).
HKC Albatros 1: Meik Casimir, David Menzel (2), Michelle Jasik (3), Sabrina Hölken (4); Sebastian Casimir (2), Lukas Frohnhöfer (2), Rabea Cramer-Meschede (3), Helen Haverbeck (1); Wechsel: Max Rzisnik, Lea Casimir.
KV Adler Rauxel 1 - SG Pegasus 2
Abgesagt, wird auf den 2. April verlegt. Siehe Spielplan.
Der KV Adler Rauxel trauert um seinen Ersten Vorsitzenden Heinz-Günther Böhmer: "Danke Günna, du bleibst in unseren Herzen!"